DIY | 

Kalte Hände adé: DIY Handwärmer

Kalte Hände adé: DIY Handwärmer | hey there, daisy | www.heytheredaisy.com/ kalte-haende-diy-handwaermer-winter/

Es ist Sonntag, ich verkrieche mich unter der Bettdecke und schaue aus dem Fenster in die unerbittlich kalte Landschaft. Und wenn ich nur daran denke, dass ich morgen früh schonwieder raus muss… brrr! Schüttelts Dich dabei auch so? Kalte Hände und Füße sind trotz dicker Einlagesohlen und Handschuhen Thema Nummer 1, weshalb ich den Sommer sowieso viel lieber mag.

„Deine Hände sind ja eisig! Ist das gesund?“

Ja, ich weiß – ja, ich bin gesund. Wer kennt diese Aussagen nicht? Ok, zugegeben verändern meine Hände auch liebend gerne die Farbe in ein bläulich-lila, da kann man schon einmal nachfragen. Sobald sie aber warm sind ist wieder alles in Ordnung. :)
Ich denke mir werden die Frostbeulen jetzt zustimmen und sagen, auch wenn es wirklich nur Bedenken der Mitmenschen sind, dass es trotzdem einfach nervt.

Was ich dagegen nun tue? Handwärmer UND Handschue!
Aus Kindertagen kennen wir sicherlich alle noch diese kleinen Handwärmer, wo man einen Stab geknickt hat und sich dann anschließend eine wie Eiskristalle aussehende, warme Masse innendrin verteilt hat, oder? Meine Beschreibungen sind wieder einmal bombig, ich entschuldige mich. :D
Worauf ich eigentlich hinaus möchte ist, dass sie zwar mehrfach verwendbar sind – aber eben nicht auf dem Hinweg zur Arbeit und dann zusätzlich noch auf dem Rückweg. Die kleinen Teile werden nämlich im kochenden Wasser „zurückgesetzt“ und nicht einfach in der Mikrowelle beispielsweise aufgewärmt. Moment mal…

Die Lösung „aller“ Probleme?

Wieso nimmt man nicht einfach wärmespeichernde Körner / Kerne und macht sich ein Mini-Wärmkissen? Ich weiß, die Idee ist nicht neu und mit großer Wahrscheinlichkeit denkt sich jetzt der ein oder andere:“Ist die doof! Wusste ich schon lange!“ – aber lassen wir das mal so stehen. :)
Fakt ist doch, dass fast jedes Unternehmen eine Kaffeeküche mit Mikrowelle hat, oder? Zack – Problem gelöst! Vor der Arbeit wärmen wir unser Mini-Wärmkissen in der Mikrowelle zuhause. Verspüren wir auf der Arbeit wieder diese eisigen Finger, steht einer kleinen Abhilfe dann auch nichts mehr im Weg: Genauso wie nach der Arbeit auf dem Weg zum Auto / der Bahn. Wieso bin ich da nie früher drauf gekommen? Es bleibt mir ein Rätsel!

Wie ihr die Handwärmer selber macht

Ihr benötigt:

  • Baumwoll-Stoff
  • Stoffschere
  • Nähmaschine (oder Nadel & Faden)
  • Milchreis oder Dinkel
    (Alternativ: Kirschkerne)
  • Stecknadeln

Schritt für Schritt:

  • Überleg Dir, wie groß dein Handwärmer werden soll, welche Form er haben soll und schneide den Stoff dementsprechend zu. Beachte unbedingt eine Nahtzugabe von ca. 0,5 cm. Gewähle habe ich für das Stoffstück Maße von 12 x 14 cm ( + Nahtzugabe), sodass sie am Ende gut in die Hand passen.
  • Legt den Stoff mit der linken Seite nach oben (also die hübsche Seite innen) und näht einmal außen herum – lasst unbedingt ein Stück frei, um anschließend den Milchreis o.ä. einfüllen zu können.
  • Schneidet zu viel überstehenden Stoff ab. Um Kanten besser ausformen zu können, schneide die Ecke schräg ab. :)
  • Wendet euer Stoffstück wieder auf rechts und formt aus einem Blatt Papier einen Trichter um den Handwärmer zu füllen.
    Achtung: Füllt nicht zu viel ein. Halbvoll ist ausreichend. :)
  • Näht das kleine Einfüllöffnung zu: Anfänger nähen einfach gerade zu – Fortgeschrittene Näher machen einen Blindstich.
  • Und schon habt ihr euren kleinen, persönlichen Handwärmer fertig. :) Ich kann euch sagen, dass sie auch als Geschenk super gut bei Kollegen oder den Liebsten ankommen. ♥ Vielleicht suchst Du ja sogar noch nach weiteren Ideen? Ich habe eine Liste mit 24 Geschenkideen zusammengestellt, die Langeweile unter’m Weihnachtsbaum keinen Raum mehr lassen!

    Bist Du auch Teil von den Menschen, die fast immer kalte Hände haben? Was tust Du dagegen?

    Kennst du schon...?

    2 Gedanken zu „Kalte Hände adé: DIY Handwärmer

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu.*