ANZEIGE | 

Ein Nordkind im Süden: Schlafzimmer-Update

Es ist schon eine Weile her, dass ich in dieser kleinen Reihe einen neuen Beitrag veröffentlicht habe. Mittlerweile ist seit meinem Umzug ziemlich genau ein ganzes Jahr vergangen. Es sind unglaublich viele Dinge passiert: Ich bin in einen neuen Beruf gestartet, habe mein Studium begonnen und nun bereits zwei Semester hinter mir. Ich konnte neue Freundschaften schließen und musste mich im Laufe der Zeit als meine eigene Haushälterin und Köchin beweisen. Dass ein eigenständiges Leben nicht einfach sein würde hat mir jeder gesagt – es zu erleben ist trotzdem komplett anders. Es ist jetzt definitiv Zeit für ein Update, denn es hat sich auch bei der Einrichtung z.B. in unserem Schlafzimmer viel getan. :)

Aus Plänen wird Wirklichkeit

Vielleicht erinnerst Du dich noch an meine Schlafzimmer-Inspirationen? Tatsächlich ist es (leider) noch kein Boxspringbett in dem ich meine Nächste verbringen darf. Stattdessen haben mein Liebster und ich uns eine neue Matratze zugelegt. Viel mehr Platz als für ein kuscheliges, im Sommer zu heißes, 1,40m breites Schlafgemach haben wir tatsächlich gerade nur mit zwei zugedrückten Augen. In der ersten eigenen Wohnung muss man, insbesondere in der Ausbildung bzw. im Studium, dann doch einige Abstriche machen. Aber glaub mir, der Plan ist noch lange nicht verworfen!

Kissen und Decken bin ich noch fleißig am Sammeln. So richtig viele habe ich noch nicht und DIE Idee fehlt mir zudem auch. Noch dazu zwei Nachtschränke in schlichtem weiß, die neben einer Nachttischlampe Platz für ein Glas Wasser, Taschentücher oder Ähnliches bieten. Sie waren, zugegebener Weise, nicht meiner erste Wahl und so wirklich einig sind wir beide uns nicht geworden. Wie gesagt, es ist unsere erste Wohnung und ich musste mich auch wirklich oft in meinem Perfektionismus zügeln: Es geht nicht alles auf einmal und sofort, leider wahr. Dafür habe ich recht schnell meinem Freund beim Aufbau meines Traumkleiderschrankes zusehen können. ♥

Gemütlichkeit im kleinen Schlafzimmer

Die richtige Ruhe hat letztendlich mit den einzelnen Details Einzug genommen. Neben traumhafter Bettwäsche, die quasi die Gemütlichkeit in sich verkörpern, haben Vorhänge ihr Übriges getan. So schön es auch ist, morgens von der Sonne geweckt zu werden: Aber es stört leider doch wenn die Nacht um 4 Uhr vorbei ist und man eigentlich noch einige Zeit hätte weiterschlafen können. Mit der schnellen Umsetzung von vielen Kleinigkeiten (und dem Schrank) schlich sich mehr und mehr das Gefühl ein, dass doch noch irgendetwas fehlte. Bewusst haben wir uns dafür entschieden, die Wände in einem klaren weiß zu belassen. Der Minimalismus ist besonders von mir eine kleine Liebelei, mit der ich den skandinavischen Einrichtungsstil nach und nach integrieren möchte. Gekonnt gesetzte Akzente und Accessoires machen jeden so tristen Raum einfach unfassbar wohnlich und gemütlich. Ich liebe es. :)

Wir haben uns also dazu entschieden, lediglich mit Bildern und Postern zu dekorieren um den Raum optisch aufzuwerten und ihm seinen eigenen Charme zu verleihen. Nach ewiger Suche nach passenden Motiven, man stellt sich an dieser Stelle einmal zwei komplett verschiedene Geschmäcker vor, sind wir zwischen den vielen verschiedenen Motiven dann bei Posterlounge fündig geworden. Da wir das Raumkonzept so einfach und leicht wie möglich halten wollten, entschieden wir uns für die einfachen Posterdrucke. Mit einem entsprechend anderen Stil kann man durch diese Materialauswahl unfassbar viel spielen und sich seine ausgewählten Motive sogar auf Holz oder Glas drucken lassen.

Nachdem die Poster wirklich rasch bei mir waren, haben sich auch sofort meine Bedenken bezüglich des „einfachen“ Posterdruckes in Luft aufgelöst. Die Papierqualität ist hochwertig und die Druckqualität hervorragend und klar. Für die Aufhängung zweier Poster habe ich mir passende Posterleisten mitbestellt, die den insgesamten Look noch einmal richtig edel erscheinen lassen. Für zwei weitere Poster habe ich mir passende Rahmen hergenommen, die bisher trostlos im Keller auf ihren Einsatz gewartet haben, und ihnen ein neues Leben verpasst. Ich bin begeistert wie Du vielleicht lesen kannst! ♥

Es sind manchmal die kleinen Dinge…

… die uns unfassbar glücklich machen und einem Raum ein komplett neues Gefühl geben. Platziert wurden die Poster im Schlafzimmer sowohl mit den Posterleisten als auch Rahmen an der Wand, aber auch schlicht aufgestellt auf einem Regal, die man sowohl vom Bett aus als auch im Raum stehend gut einsehen kann. Und wenn ich einmal einen Tapetenwe… äh Posterwechsel möchte? Dann rolle ich die vorherigen sorgsam ein, verstaue sie in ihrer kleinen „Versandröhre“ und wähle neue Motive aus. Richtig schön finde ich auch die Schlafzimmerinspirationen von Posterlounge. Mir haben sie tatsächlich sehr damit geholfen, dass ich meine neuen Schätze nicht allesamt in Rahmen „zwinge“. :)

Welchen Stil verfolgst Du beim Einrichten?
Hättest du ähnliche Poster für Dein Schlafzimmer gewählt?

Anzeige: Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Posterlounge entstanden. mehr dazu…

 

Kennst du schon...?

9 Gedanken zu „Ein Nordkind im Süden: Schlafzimmer-Update

  1. Liebe Seija,

    die Motive gefallen mir richtig gut und ich hätte sie auch gewählt. Besonders das mit der Katze finde ich schön. Da wir gerade unseren Flur renoviert haben, wollte ich sowieso noch ein oder zwei Bilder dafür haben. Da schau ich gleich mal bei Posterlounge vorbei. :-)

    Liebe Grüße,
    Maria

    1. Vielen Dank für deinen Kommentar, liebe Maria. :)
      Ich bin auch total verliebt – aber pssst, das ist ein Fuchs. :)

      Ich bin mir sicher, dass du was passendes findest!
      Liebe Grüße! :)

  2. Oh ja, die liebe Einrichtung…an der schraube ich grade auch ganz schön. Die schwarzen Rahmen für die Spruchposter finde ich toll, ich habe das jetzt bei einem meiner Posterdrucke auch gemacht. Sieht doch viel hochwertiger aus, als einfach nur so an die wand geklebt :)

    Lg Biene
    http://lettersandbeads.de

    1. Das sehe ich exakt genauso! :) Und vor allem kann man auch mit verschiedenen Rahmen noch im Nachhinein umdekorieren. Danke für deine Worte. :)

  3. Ging bei dir das Jahr auch so schnell rum? Ich bin ja jetzt auch ein Jahr schon in meiner WG und es kommt mir so kurz aber andererseits auch total lange vor, weil so viel passiert ist. :D
    Poster sind, finde ich, eine super Möglichkeit Zimmer aufzupeppen. Ich habe in meinem WG-Zimmer auch zwei Poster hängen. :)
    Besonders den Spruch und Farn finde ich passend und würde mir die wohl auch in mein Schlafzimmer hängen. :)

    Liebste Grüße,
    Caro

    1. Ich sehe es genauso wie du! Auf der einen Seite ging es super schnell, auf der anderen fragt man sich dann doch, obs „nur“ ein Jahr war. :) Lieben Dank für deinen Kommentar, meine Liebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu.*

*